Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bootstaufe der "Glarus" bei der Rudergesellschaft Wiesbaden-Biebrich am 1. Mai 2017

14 Glarner waren nach Biebrich angereist und hatten nicht nur Schweizer Bergkäse und das leckere Mandelgebäck im Gepäck, sondern auch eine Einladung an die Rudergesellschaft Wiesbaden-Biebrich (RWB), demnächst ein Trainingscamp auf dem knapp 900 Meter in den Bergen gelegenen Klöntalersee in der Nähe von Glarus abzuhalten. „In unserer guten Bergluft wird Ihre Formkurve ganz bestimmt steil ansteigen”, sagte Matthias Jenny, einer von zwei extra angereisten ehemaligen Glarner Gemeinderatspräsidenten, bei seiner Ansprache zur Bootstaufe.

Vier Boote hat die RWB in diesem Jahr neu angeschafft, eines trägt den Namen der Biebricher Partnerstadt Glarus in der Schweiz. „Wir sind seit einigen Jahren auch auf dem Mosburgfest mit einem Stand vertreten”, erklärte Frank Schwarz, Vorsitzender der Rudergesellschaft. „Im letzten Jahr hatten die Schweizer ihren Stand direkt neben uns. Wir haben uns sehr gut verstanden und dachten, es wäre doch eine gute Idee, wenn wir bei unserer nächsten Bootstaufe ein Boot auf den Namen ‚Glarus‘ taufen würden.” 

Gemeinsame Taufe des neuen Wander-Vierers (v.l.): Paul Bättig aus der Schweizer Partnerstadt Glarus, Rudergesellschafts-Vorsitzender Frank Schwarz und Frank Hennig, der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Wiesbaden-Biebrich – Glarus. (Foto: Anja Baumgart-Pietsch)Gemeinsame Taufe des neuen Wander-Vierers (v.l.): Paul Bättig aus der Schweizer Partnerstadt Glarus, Rudergesellschafts-Vorsitzender Frank Schwarz und Frank Hennig, der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Wiesbaden-Biebrich – Glarus. (Foto: Anja Baumgart-Pietsch)

Das wurde nun in die Tat umgesetzt. Taufpaten waren von Glarner Seite Paul Bättig vom Freundeskreis Glarus-Biebrich und auf Biebricher Seite Frank Hennig, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Wiesbaden-Biebrich – Glarus. Es sei sehr schön, dass der Name Glarus nun auf dem Rhein vertreten ist, freuten sich die Schweizer. „Schließlich kommt unser Wasser ja auch bei Ihnen vorbei.” Dass die Partnerschaft zwischen Glarus und Biebrich lebt, würdigte auch Oberbürgermeister Sven Gerich. Solche Begegnungen und Ereignisse seien genau der Sinn von Städtepartnerschaften. „Nun fährt ein Symbol der Partnerschaft und Freundschaft auf dem Rhein.”

 Rudergesellschaft Wiesbaden-Biebrich ist mit seinen knapp 400 Mitgliedern in vielen Sparten aktiv: Es wird Leistungssport betrieben, aber auch Breiten- und Schulsport. Die Wanderfahrten des Vereins, für die nun hauptsächlich die „Glarus” genutzt werden soll, werden auf vielen deutschen und europäischen Flüssen durchgeführt. Schon zu Pfingsten soll die nächste Fahrt auf der Weser stattfinden. So konnten bei der Saison-Eröffnungsfeier am 1. Mai auch zahlreiche Ruderer für viele geleistete Trainingskilometer geehrt werden – manche über 4.000. Das traditionelle Saison-„Anrudern” indes hatte aufgrund des starken Regens in diesem Jahr leider nur fünf Teilnehmer. Doch das Fest am Rheinufer bei Jazzmusik, Kuchen und Grillwürstchen ließen sich die Ruderer, die angereisten Schweizer sowie Mitglieder und Freunde des Partnerschaftsvereins aus Biebrich nicht verderben. (art)

(Quelle: DER BIEBRICHER, Ausgabe 306, Mai 2017)